Espresso wird mit ausreichend Bar eingefüllt

Wie viel Bar sollte eine Espressomaschine haben?

Der Espresso hat seinen Ursprung in Mailand in Italien und wird bei den deutschen zunehmend beliebter. Früher wurde er fast immer nur in Restaurants bestellt. Dank der preiswerten Espressomaschinen verfügen immer mehr Haushalte über eine Espressomaschine. Beim Kauf solch einer Maschine sollte immer auf den Espresso Druck geachtet werden, der für einen guten Kaffee sehr wichtig ist. Damit der Espresso köstlich wird, braucht man außer guten und frischen Kaffeebohnen auch die entsprechende Maschine dazu. Einen guten Espresso mit einer schönen Crema erhält man nur, wenn das Gerät einen bestimmten Pumpdruck erzeugt.

Wie wird der Espresso wirklich gut?

Bei der Zubereitung von einem Espresso müssen einige Faktoren miteinander harmonieren. Denn nur wenn wirklich alle Elemente zusammen spielen, wird der Kaffee auch richtig gut. Für die Zubereitung des optimalen Espresso ist folgendes sehr wichtig:

+Die Temperatur des Wassers
+Frische und gute Espressobohnen
+Der Pumpdruck der Espressomaschine
+ Menge des Espressomehls
+ Mahlgrad der Bohnen
+ Lagerung der Bohnen
+ Die Menge an Wasser

Die Temperatur des Wassers ist beim Brühvorgang sehr wichtig. Sie sollte Minimum 88 Grad betragen und 96 Grad Celsius nicht überschreiten

Die bekannteste Bohne unter den Espressobohnen ist die Arabica-Bohne. Diese edle Bohne hat einen niedrigeren Koffeeingehalt als andere Bohnen. Beinahe alle besten Kaffees beinhalten reine Arabica-Bohnen. Ebenfalls bekannt sind die unempfindlichen Robusta-Bohnen. Diese wachsen rasch und sind gegen Hitze beständig. Ihr Geschmack ist holzig und bitter. Der Gehalt an Koffein ist beinahe doppelt so hoch wie bei den Arabica-Bohnen. Mit beiden Bohnensorten kann bei richtiger Anwendung ein hervorragender Espresso hergestellt werden. Der beste Espresso besteht aus einer Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen.

Der Pumpdruck einer Espressomaschine sollte über mehrere Jahre mindestens neun bar haben. Für einen Espresso benötigt man in etwa sechs bis sieben Gramm gemahlenes Kaffeepulver. Der Siebträger sollte leicht gehäuft mit Kaffeepulver voll sein.
Der Mahlgrad ist bei jeder Bohne anders. Es ist darauf zu achten, dass der Kaffee nicht allzu grob gemahlen ist. Wie fein oder grob die Bohnen am besten schmecken, muss getestet werden. Ganze Bohnen lassen sich luftdicht verschlossen über mehrere Monate lagern. Erst kurz vor dem Gebrauch sollten die Bohnen gemahlen werden, da das Pulver bereits nach zwei Tagen einen Aromaverlust hat. Für einen perfekten Espresso wird eine Menge an Wasser von etwa zwanzig bis 25 Milliliter benötigt.

Mit einer Kapselmaschine einen Espresso zubereiten

Mit einer Kapselmaschine kann sicher und einfach ein perfekter Espresso zubereitet werden. Da die Kapselmaschine viel Müll produziert, ist eine Siebträgermaschine oder ein Vollautomat die umweltfreundlichere Wahl.