Kategorie-Archiv: Espressomaschinen Test

Espressomaschine vs. Kaffeevollautomat

Espressomaschine mit Siebträger oder doch lieber ein Vollautomat? Die Kaufentscheidung fällt schwer. Ein Vergleich, welche Maschine für welchen Anwendungszweck optimal ist und wo die Pluspunkte dieser Maschinen liegen, kann helfen. Eine Kaufentscheidung zu treffen.

Vorteile von Kaffeevollautomaten

Kompakte Kaffeevollautomaten für Privathaushalte oder auch für Einsätze in der Gastronomie haben sehr viele Vorteile. Ein Kaffeevollautomat stellt dank des hohen Wasserdrucks einen sehr viel aromatischeren Kaffee her, als herkömmliche Filtermaschinen. Die Bedienung des Kaffeevollautomaten ist sehr simpel und sogar große Modelle verfügen nur über wenige Tasten oder einen bequemen Touchscreen, dessen Funktionen sich der Kaffeefreund rasch merken kann. Einige Modelle der Kaffeevollautomaten können einen Espresso oder Cappuccino mit nur einem Tastendruck herstellen. Der sparsame Nutzer sollte keinen Kaffeevollautomaten mit Kapselkaffee oder Padkaffee erwerben, da der Preis je Tasse sehr hoch ist. Diese Maschinen eigenen sich optimal für Privathaushalte, da sie einen fairen Preis haben.

Nachteile der Espressovollautomaten

Nur wenig Nachteile trüben den Kaffeevollautomaten. Das Gerät hat eine starke Lautstärke im Betrieb und kann nicht viel Kaffee auf einmal herstellen. Dazu kommt die sehr aufwendige Reinigung, welche den Kaffeegenuss ab und zu beeinträchtigen kann.

Siebträgermaschinen – die Vorteile

Espressomaschinen mit Siebträger kennt jeder, der schon einmal in einem Cafehaus war. Ebenfalls die Verwendung zu Hause bringt Vorteile. Bei der Siebträgermaschine wird das Kaffeepulver mit dem Siebträger an der Maschine montiert.
Nachdem die Maschine eingeschaltet wurde, wird der Kaffee mit sehr hohem Druck durch das Kaffeepulver gepresst. Der Kaffee kommt nur sehr kurz mit dem Pulver in Kontakt und entwickelt kaum Bitterstoffe. Dies geschieht auch bei Vollautomaten, aber Siebträgermaschinen bewältigen dies noch besser. Gute Maschinen erzeugen einen sehr aromatischen Espresso. Ist das Kaffeepulver zudem hochwertig, wird der Kaffee noch köstlicher.

Welche Kaffeemaschine bietet den ultimativen Genuss?

Für den höchsten Genuss sorgt eine hochwertige Siebträgermaschine, welche auch einen hervorragenden Espresso zubereitet. Die Größe und Preis sind gute Gründe, warum sich auch in privaten Haushalten die Kaffeevollautomaten heimisch fühlen. Welche Maschine bevorzugt wird, hängt von den individuellen Gewohnheiten der Nutzung ab. Menschen, die nur ab und zu eine Tasse Kaffee trinken, sind mit einem Kapselautomaten gut beraten. Dieser ist zwar im Betrieb kostspieliger, dafür liefert das Gerät einen exzellenten Kaffeegeschmack. Die allerbeste Kaffeemaschine gibt es pauschal nicht, da der Anwendungszweck von Bedeutung ist. Man kann nur sagen, dass Kaffeevollautomaten meistens für Privatanwender die bessere und preiswerte Möglichkeit sind.

Weiterführende Links:
Kaffeevollautomat bei Wikipedia

Die automatische Espressomaschine

Eine Espressomaschine beziehungsweise eine Siebträgermaschine hat zahlreiche Vorteile. In vielen Haushalten ist eine aufschraubbare Espressokanne zu finden. Diese Kanne brachten italienische Gastarbeiter mit. Sie füllten das Sieb der Maschine mit Kaffee, gaben Wasser in den Unterteil und erhitzen alles auf dem Herd. Zunehmend beliebter sind neben den Siebträgermaschinen, auch die Halbautomaten und die Vollautomaten. Die automatische Espressomaschine und der Kapselvollautomat liegen voll im Trend. Beide Varianten haben sich in den privaten Haushalten durchgesetzt.

Italienischer Kaffee auf Knopfdruck

Die automatische Espressomaschine bereitet auf Knopfdruck den perfekten italienischen Kaffee zu. Die einfache und bequeme Bedienung überzeugt Da sich das Gerät auch selbst reinigt, ist es sehr beliebt. Es gibt den Halbautomaten und den Vollautomaten. Egal für welches Gerät man sich entscheide, man sollte immer die Gebrauchsanweisung aufmerksam durchlesen, da die Voreinstellung des Werkes nicht immer den Geschmack des Kunden trifft. Die Qualität des Wassers ist ebenfalls sehr wichtig, um einen absolut guten Espresso zuzubereiten. Ebenfalls die Milch ist von Bedeutung. Im Handumdrehen kann ein köstlicher Latte Macchiato, Cappuccino oder ein Kaffee hergestellt werden. Die Crema besteht aus aufgeschäumter Milch und sollte so stabil sein, dass der Zucker nicht sofort untergeht. IM besten Fall sollte sich die Oberfläche nach dem Umrühren wieder schließen.

Espressomaschinen im Test

Vollautomaten wurden einem Test unterzogen und stellten einen wirklich perfekten Espresso mit nur einem Knopfdruck her.
Die vielen getesteten Marken beziehungsweise Hersteller unterscheiden sich nur im Preis. Der exakt durchgeführte Test für Espressomaschinen bescheinigte den großen Marken einen absoluten Testsieger bei den Espressomaschinen. Der Bosch Verobar 100 schnitt mit der Note Eins ab und erzeugte mit einem Druck von fünfzehn bar einen sehr cremigen Milchschaum. Hervorragende Resultate erbrachte auch die De Longhi ECAM Maschine, sowie die Saeco Syntia. Beide schnitten bei der Crema Herstellung überdurchschnittlich gut ab. Der Belastungsprobe im Test mit 2000 Brühungen hielten alle Geräte stand.

Die größten Vorteile der Espressomaschinen

Die Ergebnisse vom Test zeigen, dass die teuren Espresso Vollautomaten zwar eine höhere Investition fordern, allerdings dafür viel einfacher und bequemer sind als die preiswerten Modelle. Bei den billigeren Geräten muss die Crema selbst zubereitet werden. Bei der Herstellung sollte die Tasse aus Glas, Keramik oder Porzellan vorgewärmt sein. Die Temperatur vom Wasser muss bei 92 Grad liegen und das Wasser sollte, wenn möglich kalkfrei sein.